Wilder Frieden

Ein Projekt für Paare

Wilder Frieden ®

war der Titel der ersten Mann-Frau-Begegnungsgruppe von Anna und Dieter Teschke im Jahr 2000. Seitdem haben sie zusammen mit vielen Menschen, Singles und Paaren, erforscht, was Beziehungen lebendig erhält und was destruktiv wirkt. Dabei hat sich ein Grundprinzip herauskristallisiert: Die Balance zwischen dem Streben nach Autonomie und dem nach Verbindung, zwischen der kämpferischen „wilden“ Seite und einem entspannten, liebevollen Frieden. Der Begriff „Wilder Frieden“ umfasst diese beiden gegenläufigen, aber aufeinander bezogene Bewegungen und macht die Quelle und das Ziel des Wilder-Frieden-Konzepts deutlich.

Mittlerweile ist ein Team von Therapeutenpaaren entstanden, das dieses Konzept mit Leben füllt und in der Arbeit mit Paaren umsetzt. Ein wichtiges Merkmal dabei ist das Prinzip „Paare für Paare“, d.h. dass die Wilder-Frieden-Seminare von einem Therapeutenpaar geleitet werden, das auch „im Leben“ ein ganz normales Paar mit allen Höhen und Tiefen ist und diese Erfahrung in die Arbeit einbringen kann. Auf Wunsch können auch Paartherapie-Sitzungen zu viert gebucht werden.

Wilder Frieden ®

unterstützt Paare darin, lebbare Visionen zu entwickeln uns alltagswirksame Kompetenzen zu erwerben, die den Anspruch zwischen Ideal und Wirklichkeit überbrücken helfen. So kann eine tiefe Herzensverbindung und aufregender Sex entstehen, aber auch konstruktives Streiten und Selbstbehauptung geübt werden. Dazu haben wir ein Modell von romantischen, kämpferischen, pragmatischen und reifen Phasen der Liebe entwickelt, das Krisen als notwendige Übergänge und Chance zur Weiterentwicklung versteht. Ein besonderes Anliegen ist es uns auch, dass Paare sich verstanden und gut aufgehoben fühlen, die in langjährigen Beziehungen leben und immer wieder vor der Herausforderung stehen, ihre Liebe (und Sexualität!) wach zu halten und neu zu erfinden. Dazu bieten wir auch mehrtägige Paar-Coachings und Ferien-Veranstaltungen an.

Wilder Frieden ®

beinhaltet auch ein lebendiges, lustvolles Miteinander der Partner: In der respekt­vollen Begegnung können Verständnis und Mitgefühl für die unterschiedlichen Denk-, Fühl- und Verhaltensweisen des/der Anderen entstehen. Dabei können sich beide Partner gegenseitig unterstützen, sich als gleichwertig anzuerkennen, ohne die Unterschiede aufzulösen, die ja gerade den Reiz und die Anziehung in einer Beziehung ausmachen.
Dies gilt im Besonderen auch für dauerhafte Partnerschaften, für die allermeisten Menschen immer noch das wichtigste Kriterium für ein glückliches Leben. Dabei haben sich jedoch in den letzten Jahrzehnten die Ansprüche an eine gelingende Partnerschaft verlagert von einer Schicksals- und Wirtschaftsgemeinschaft hin zu einer Elebnisgemeinschaft mit emotionaler Erfüllung und dauerhafter Intensität – auch in Erotik und Sexualität. Dies bringt neben der neuen Verheißung vor allem viel Unsicherheit mit sich, was denn eine Partnerschaft leisten kann und soll. Statt sich in diesem schwierigen Findungsprozess mit Respekt und Neugierde zu begegnen und zu unterstützen, landen viele Paare bei tiefen Missverständnissen und schmerzhaften Verletzungen bis hin zur Trennung. Oder sie finden sich mit einer schlechten Beziehungsrealität ab, geben eigene Bedürfnisse zu Gunsten „fauler“ Kompromisse auf und langweilen sich schließlich miteinander (auch im Bett). Das verbreitete romantische Liebes­ideal, bei dem nur die Richtige/der Richtige gefunden werden muss, um ständig in seelischer Harmonie zu schwelgen, erweckt übertriebene Erwartungen und ist deshalb an dieser Stelle eher kontraproduktiv.

Wilder Frieden ®

entwickelte sich aus unserer jahrelangen psychotherapeutischen Erfahrung und unserer persönlichen Erfahrung als Paar zu einem eigenen integrativen Ansatz, in dem verschiedenste Aspekte von Paarbeziehungen berücksichtigt und gefördert werden. Dazu verwenden wir je nach Bedürfnis und Problemschwerpunkt Methoden der systemischen, der emotionsfokussierten und tiefenpsychologischen Paartherapie, der Sexualtherapie und tantrischen Energiearbeit, sowie bewährte Übungen zum vertieften Mann-Frau-Dialog, zur Sensibilisierung der Sinne und zur Förderung von Achtsamkeit.

Weiterbildung für Therapeuten

Weitere Informationen bei www.norddeutsche-paarakademie.de.